Forschung

iDiv betreibt Grundlagenforschung, auf deren Basis Praxis und Politik Lösungen für die aktuelle Biodiversitätskrise entwickeln können. Die Arbeit der WissenschaftlerInnen orientiert sich dabei an vier übergreifenden Forschungsfragen:

Forschungsbereich 1:
Biodiversitätsmuster

Wie ist der derzeitige Zustand der Biodiversität und wie verändern natürliche und menschliche Einflüsse die Biodiversität in Raum und Zeit?

Forschungsbereich 2:
Biodiversitätsprozesse

Welche evolutionären und ökologischen Prozesse schaffen und erhalten Biodiversität?

Forschungsbereich 3:
Biodiversitätsfunktionen

Welche Rolle spielt Biodiversität für das Funktionieren von Ökosystemen und wie beeinflusst sie die Leistungen, die Ökosysteme für die Menschheit bereitstellen?

Forschungsbereich 4:
Biodiversität und Gesellschaft

Wie können wir Biodiversität im Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten berücksichtigen und wie können wir sie schützen?

Um diese Fragen zu beantworten, haben die WissenschaftlerInnen bei iDiv drei Schwerpunkte gesetzt:

Erfassen von Biodiversität

Derzeit wissen wir vergleichsweise wenig über die Biodiversität auf unserem Planeten: So gibt es über genetische, chemische und funktionelle Biodiversität kaum Daten, und auch über die komplexen Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Arten ist wenig bekannt. Zudem war eine umfassende Erhebung der Biodiversität großer Landschaften bisher kaum möglich. Um Biodiversität besser erfassbar zu machen, entwickeln die WissenschaftlerInnen bei iDiv daher neue Analyse- und Berechnungs-Methoden. Das Beobachtungsnetzwerk GEO BON, dessen Sitz bei iDiv ist, trägt dabei zur Vernetzung mit Wissenschaftlern in der ganzen Welt bei.

Experimentelle Plattformen

Um in einem integrativen Ansatz die Expertise vieler WissenschaftlerInnen und Fachdisziplinen zusammenzubringen, findet Forschung bei iDiv oft innerhalb von koordinierten Forschungsplattformen statt. Diese Verbundprojekte ergänzen sich gegenseitig bezüglich der erforschten Ökosysteme (zum Beispiel Wald oder Grünland) und der räumlichen Skalen (vom Mikrokosmos bis zur Landschaftsebene). Neben den experimentellen Plattformen gibt es bei iDiv Plattformen für Bioinformatik.

Synthese und Theoriebildung

Ein Fokus der Forschung bei iDiv ist die sogenannte Synthese: Um zu allgemein gültigen Aussagen über Biodiversität zu gelangen, führen die iDiv-ForscherInnen vorhandenes Wissen zusammen und analysieren es im Hinblick auf bestehende Theorien. Sie entwickeln diese Theorien weiter und nutzen sie für die Entwicklung praktischer Experimente. Deren Ergebnisse fließen wiederum in Synthese und Theoriebildung ein.

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop