Lange Nacht der Wissenschaften 2018 – Halle

Datum
6. Juli 2018
17–1 Uhr

Orte

Institut für Biologie
Institutsbereich Geobotanik und Botanischer Garten
Am Kirchtor 1
Mit Grillstand (Fleisch und vegetarisch)!
› Google Maps

 

Institut für Informatik
Von-Seckendorff-Platz 1
› Google Maps

Allgemeine Informationen zur Veranstaltung
› www.wissenschaftsnacht-halle.de


Impressionen der letzten Langen Nacht der Wissenschaften 2018

Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Photo: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
Foto: Dr. Volker Hahn/iDiv
 
 

Wissenschaftliche Institutionen öffnen ihre Tore

Wissenschaftliche Institutionen in ganz Halle öffnen ihre Tore für die Öffentlichkeit. Das Programm richtet sich an BesucherInnen aller Altersgruppen. Erleben Sie Forschung ganz nah!

WissenschaftlerInnen vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) präsentieren ihre Forschung im Botnaischen Garten (Institut für Biologie - Institusbereich Geobotanik) sowie am Institut für Informatik.


Garten findet Stadt – Grüne Vielfalt erleben, verstehen, machen

Ausstellung | durchgehend geöffnet | Botanischer Garten (Institut für Biologie, Institutsbereich Geobotanik und Botanischer Garten)

In dieser Ausstellung erfahren Sie, wie jeder grüne Vielfalt ressourcenschonend, tier- und insektenfreundlich auf Balkon, Terrasse und kleinen Gartenflächen selbst erschaffen kann. - Mehr Infos auf https://garten-findet-stadt.de

Foto: Stefan Bernhardt/iDiv


Samenflugshow

Ausstellung und Mitmachprogramm | 18–21 Uhr | Botanischer Garten (Institut für Biologie, Institutsbereich Geobotanik und Botanischer Garten) - auf der Wiese (Schlechtwettervariante: Kalthaus im Botanischen Garten)

Der große Wettbewerb der Propellerflieger, Segelflieger, Fallschirmspringer und Kletten. – Dr. Susanne Lachmuth (Uni Halle, iDiv), Dr. Alexandra Ley (Uni Halle)

Foto: Dr. Alexandra Ley


Tropische Wälder - Schatzkisten der Artenvielfalt

Vortrag | 18–19 Uhr | Institut für Biologie, Institutsbereich Geobotanik und Botanischer Garten

Tropische Wälder bieten eine riesige Artenvielfalt, worüber Sie in diesem Vortrag erfahren. – Prof. Dr. Isabell Hensen (Uni Halle, iDiv)

 

Foto: sarangib/pixabay


Ungewohnte Ansichten: Naturbeobachtung mit Kamerafallen

Mitmachprogramm | 18–22 Uhr | Botanischer Garten (Institut für Biologie, Institutsbereich Geobotanik und Botanischer Garten)

Um wilde Tiere beobachten zu können, setzen Naturschützer immer häufiger Fotofallen ein. Machen Sie den Selbsttest und lassen Sie sich von uns zeigen, wie so eine Kamera funktioniert. – Max Hofmann, Constanze Wittkopp, Theresa Jörger-Hickfang (alle iDiv, Uni Halle)

Foto: Stefan Bernhardt/iDiv


Photosynthese bei Mondschein

Mitmachaktion | 19–21 Uhr | Botanischer Garten (Institut für Biologie, Institutsbereich Geobotanik und Botanischer Garten), vor dem Gebäude am Kirchtor 1

Betreiben Pflanzen auch bei Mondschein Photoynthese? Wir messen gemeinsam nach! – Prof. Dr. Helge Bruelheide (Uni Halle, iDiv)

Foto: Alexandra Ley


Natur verstehen lernen: Brücken schlagen zwischen Informatik und Biodiversität

Vortrag | 17–17:45 Uhr |  Institut für Informatik
Präsentation | 18–22 Uhr |  Institut für Informatik

Die Erde mit all ihren faszinieren Lebewesen ist ein ziemlich komplexes System. Nicht umsonst sagt man zum Beispiel, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen könnte. Wir sprechen darüber, wie Techniken der Informatik uns helfen können, die Artenvielfalt zu verstehen. Dr. Maximilian Konzack, Thore Engel (beide iDiv, Uni Halle)

Bild: Möwe: Stienen et. al. (2016), Zookeys, CC BY 4.0. Montage: M. Konzack.


Boden ist Vielfalt

Vortrag | 21–21:30 Uhr |  Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung

Die biologische Vielfalt von Böden ist beeindruckend hoch. Warum ist das so und wie erfassen Wissenschaftler die biologische Vielfalt? Welche Dienstleistungen stellen Böden uns Menschen zur Verfügung und warum sind Böden extrem wichtig? Prof. Dr. François Buscot (UFZ, iDiv)

Bild: Jörg Brinckheger, pixelio.


Pilze – soziale Netzwerke unserer Böden

Vortrag | 18–23 Uhr |  Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung

Die Wissenschaftler präsentieren die Vielfalt und Anatomie der Pilze sowie deren Bedeutung für Boden und Pflanzen. Zudem kann das gewonnene Wissen in einem Pilz-Quiz getestet oder rund um das Thema gebastelt werden. Dr. Kezia Goldmann (UFZ) und Dr. Anna Heintz-Buschart (UFZ, iDiv)

Bild: Christian Neßlinger, pixelio.

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop