Medienmitteilungen 2019


alle News | nur Medienmitteilungen

In a rapidly urbanising world, the conversion of natural habitats into urban areas leads to a significant loss of biodiversity. (Picture: allemii / Pixabay)
09.12.2019 | Biodiversität und Naturschutz, Forschung, TOP NEWS, Medienmitteilung, sDiv, iDiv

Wissenschaftler untersuchen direkte und indirekte Auswirkungen des Städtewachstums weltweit.  › mehr

Storytelling
03.12.2019 | Medienmitteilung, Ökosystemleistungen, TOP NEWS, yDiv

Anwendungen von Storytelling in Citizen Science und der Versuch einer modellhaften Darstellung  › mehr

A century later, plant diversity is still struggling in wake of agricultural abandonment. (Picture: Forest Isbell)
22.11.2019 | iDiv, sDiv, Physiologische Diversität, TOP NEWS, Forschung, Medienmitteilung

Während die pflanzliche Vielfalt mit der Zeit wieder zunimmt, bleibt die Produktivität der Pflanzen nach einer landwirtschaftlichen Nutzung eingeschränkt.  › mehr

The spreading bellflower (<em>Campanula patula</em>) is a declining species in Mecklenburg-Vorpommern.&nbsp; (Picture: Florian Jansen)
08.11.2019 | Ökosystemleistungen, iDiv-Mitglieder, Medienmitteilung

Medienmitteilung der Universität Rostock  › mehr

Earthworms foster many ecosystem services important to people.&nbsp; (Picture: Valentin Gutekunst)
24.10.2019 | Medienmitteilung, sDiv, Experimentelle Interaktionsökologie, TOP NEWS

Klimawandel könnte Vorkommen von Regenwürmern weltweit verändern.  › mehr

Adult male pig-tailed macaque consuming a rat at the oil palm plantations near Segari, Peninsular Malaysia. (Picture: Anna Holzner)
21.10.2019 | iDiv, Medienmitteilung, TOP NEWS, Forschung, iDiv-Mitglieder

Obwohl sie in Malaysia selbst als Plantagenschädlinge angesehen werden, können Makaken bei der Bekämpfung einer noch schlimmeren Plage helfen.  › mehr

Tropical marine regions are exhibiting biodiversity change at the extremes of richness gains, losses and turnover more often than other regions. (Picture: Kanenori / Pixabay)
18.10.2019 | Biodiversitätssynthese, Forschung, TOP NEWS, Medienmitteilung, sDiv, iDiv

Internationales Forscherteam zeigt, wie und wie schnell sich die biologische Vielfalt verändert.  › mehr

Under climate change, projected sea-level rise increases risk to 500 million people worldwide by 2050. (Picture: David Shepherd / Pixabay)
08.10.2019 | iDiv, Biodiversität und Naturschutz, TOP NEWS, Forschung, Medienmitteilung

Leistungsfähigkeit der Natur sinkt dort am stärksten, wo Menschen sie am nötigsten brauchen.  › mehr

Widespread contempt among fishermen for stricter EU fishing regulation is well documented. (Picture: Moritz Drupp)
26.09.2019 | Medienmitteilung, TOP NEWS, Biodiversitätsökonomik

Glücksspielexperiment zeigt: Gegenüber einer ungeliebten Regulierungsinstanz nimmt man’s mit der Wahrheit weniger genau.  › mehr

At the Jena Experiment, researchers study the role of biodiversity for ecosystem functioning. (Picture: Christoph Scherber)
27.09.2019 | TOP NEWS, Forschung, Experimentelle Interaktionsökologie, iDiv, Medienmitteilung

Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Untersuchung von Biodiversität und Ökosystemfunktionen im Jena Experiment mit fünf Millionen Euro  › mehr

Climate change is affecting nature, also in the forests of the Harz mountains. (Picture: Christian Müller)
18.09.2019 | sDiv, TOP NEWS, Medienmitteilung, iDiv

iDiv-Forscher rufen bei Fridays-for-Future-Demonstration zum Schutz von Klima und Biodiversität auf.  › mehr

How do climate and land use affect ecological processes? In the Global Change Experimantal Facility (GCEF), an outdoor experiment in Saxony-Anhalt run by the Helmholtz Centre for Environmental Research - UFZ, scientists have been researching the consequences of the expected future changes in climate and land use since 2013. (Picture: André Künzelmann / UFZ)
16.09.2019 | Medienmitteilung, TOP NEWS, Räumliche Interaktionsökologie

Die meisten Experimente sind unrealistisch, da sie nicht auf gängigen Klimavorhersagen basieren  › mehr

A mixture of five tree species on a Sardinilla experiment field (Picture: Florian Schnabel)
05.09.2019 | iDiv, TOP NEWS, Medienmitteilung

Neue Studie bestätigt: Wälder mit hoher Diversität sind produktiver und widerstandsfähiger  › mehr

Monotonous landscapes created by agricultural intensification. The CAP reform proposed by the EU risks the expansion of such landscapes, according to the scientists.&nbsp; (Picture: Sebastian Lakner)
02.08.2019 | sDiv, Ökosystemleistungen, TOP NEWS, Medienmitteilung

Forscher analysieren GAP-Reformpläne  › mehr

The Ko'olau summit on the island of O'ahu in Hawai'i where researchers found that biodiversity is higher in forests on older islands than on younger ones, but that this effect may be diluted by introduced species. (Picture: William Weaver)
29.07.2019 | Biodiversitätssynthese, TOP NEWS, Medienmitteilung

Internationales Forscherteam untersucht Zusammenspiel von Geologie und Biodiversität  › mehr

Honigbienenarbeiterin und männliche Sandbiene auf einer Apfelbaumblüte. Äpfel gehören zu den insektenbestäubten Früchten. Bild: Martin Husemann
11.07.2019 | TOP NEWS, MLU-News, Medienmitteilung

Medienmitteilung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg  › mehr

v.l.n.r.: WissenschaftsministerInnen Wolfgang Tiefensee (Thüringen), Dr. Eva-Maria Stange (Sachsen), Prof. Armin Willingmann (Sachsen-Anhalt). Foto: Stefan Bernhardt / iDiv
08.07.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung, iDiv

Gemeinsame Pressemitteilung der Wissenschaftsministerien von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt  › mehr

Fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut oder Joghurt enthalten Milchsäurebakterien. Im menschlichen Darm aktiviert die von diesen Bakterien produzierte Substanz D-Phenylmilchsäure einen Zell-Rezeptor, was wiederum unser Immunsystem beeinflusst (Bild: Jules/flickr).
24.05.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung

Im menschlichen Darm aktivieren sie einen Zell-Rezeptor  › mehr

Ein Blick in die Ausstellung "Garten findet Stadt", die im Botanischen Garten der Universität Jena gezeigt wird (Bild: Jan-Peter Kasper/FSU).
21.05.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung, iDiv

Im Botanischen Garten der Universität Jena wird vom 24. Mai bis 1. September 2019 die Ausstellung „Garten findet Stadt“ gezeigt  › mehr

Die Bedeutung des Klimawandels als Ursache für den globalen Artenverlust wächst stetig. Als am gefährdetsten gelten Korallenriffe. Bild: Andrey Armyagov/Shutterstock.com
06.05.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung

Weltbiodiversitätsrat IPBES stellt lang erwarteten Globalen Bericht vor  › mehr

In the BEF-China experiment, tree species richness varies across different subplots. (Picture: Helge Bruelheide)
09.04.2019 | Medienmitteilung, iDiv-Mitglieder, TOP NEWS

Konsequenzen für die insektenfreundliche Bewirtschaftung von Wiesen und Wäldern  › mehr

The soda pans in the Seewinkel region (Austria) are extraordinarily precious habitats. (Picture: Zsófia Horváth)
02.04.2019 | TOP NEWS, Biodiversitätssynthese, Medienmitteilung, iDiv

Auch in benachbarten Lebensräumen sinkt Artenzahl  › mehr

Birds that specialise on insect food have declined across Europe by 13%. This includes the meadow pipit (<em>Anthus pratensis</em>). (Picture: Mathias Schaef, living-nature.eu)
27.03.2019 | Medienmitteilung, Ökosystemleistungen, TOP NEWS

Erste Studie über Vögelbestände und Ernährungsweise  › mehr

The global distribution of the match of biodiversity above the ground (mammals, birds, amphibians and plants) and below (soil invertebrates, fungi and bacteria). Dark areas have high biodiversity above and in the soil; light yellow areas have high above-ground biodiversity but low diversity in the soil; blue areas have low above-ground biodiversity, but species-rich soil communities; and light areas are species-poor above and below the soil surface. (Picture: Conservation Biology)
14.03.2019 | GEO BON, Experimentelle Interaktionsökologie, sDiv, iDiv-Mitglieder, Medienmitteilung, Biodiversität und Naturschutz, TOP NEWS

Forscherteam wertet globale Daten zur Biodiversität aus – mit überraschendem ErgebnisLeipzig. Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Universität Leipzig und des Forschungszentrums…  › mehr

Data to assess distributions and trends varies vastly among groups of organisms. Many tropical butterflies like the blue-frosted banner (Catonephele numilia) often only have a few records (picture: Walter Jetz).
11.03.2019 | TOP NEWS, Biodiversität und Naturschutz, sDiv, Biodiversitätssynthese, Makroökologie und Gesellschaft, Medienmitteilung

Entwickelt unter der Schirmherrschaft des Group on Earth Observations Biodiversity Observation Network (GEO BON)  › mehr

So soll das fertige iDiv-Gebäude aussehen (Bild: Depenbrock Partnering GmbH & Co. KG Bielefeld).
06.03.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung, iDiv

Fertigstellung bis Ende März 2020 geplant  › mehr

Population and economic growth are driving the transformation of diverse natural areas into agricultural land - despite an improved environmental balance of land use. (Picture: guentermanaus – stock.adobe.com)
04.03.2019 | Biodiversität und Naturschutz, TOP NEWS, Medienmitteilung

Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum hebeln positive Entwicklung der Umweltbilanz der Landnutzung aus  › mehr

The first global map of species richness of trees, as produced by the new model. It illustrates the number of tree species that can be expected within areas of one hectare. The highest number of tree species (orange to yellow) can be found in the hot, humid tropics. The remaining white spaces are unforested areas. (Picture: Petr Keil and Jonathan Chase)
20.02.2019 | Biodiversitätssynthese, TOP NEWS, Medienmitteilung

Neues statistisches Modell füllt weiße Flächen  › mehr

Caterpillars of the tobacco hawk moth (<em>Manduca sexta</em>) can tolerate nicotine well, but if their host plant produces other chemical substances, they look for a new feeding place if possible. (Picture: Pia Backmann)
25.01.2019 | Molekulare Interaktionsökologie, TOP NEWS, iDiv-Mitglieder, Medienmitteilung

Tabakpflanzen verschaffen sich einen Vorteil, indem sie hungrige Raupen kurzerhand zur Konkurrenz schicken  › mehr

Cleaning surfaces with disinfectants disturbs the natural species composition of the microorganisms present. Individual species can profit from this and reproduce strongly. This could even favour the spread and establishment of pathogens. (Picture: nakedking – stock.adobe.com)
21.01.2019 | Medienmitteilung, TOP NEWS, Experimentelle Interaktionsökologie, sDiv

Mehr Lebewesen auf unseren Körpern und in unseren Häusern könnten helfen, Krankheiten zurückzudrängen – wenn wir sie leben lassen  › mehr

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop