Medienmitteilungen

Sie finden hier alle Medienmitteilungen des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig. Die Bilder innerhalb der Medienmitteilungen sind nur zur Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über das genannte Thema freigegeben. Wenn Sie die Bilder für einen anderen Zweck verwenden möchten, kontaktieren Sie bitte an die Abteilung Medien und Kommunikation von iDiv (presse@idiv.de).


alle News | nur Medienmitteilungen

Bei diesem Experiment werden auf natürliche Weise bestäubte Pflanzen mit solchen Pflanzen verglichen, die per Hand bestäubt wurden. (Bild: Amibeth Thompson)
10.08.2020 | Medienmitteilung, UFZ-News, sDiv, MLU-News, TOP NEWS, iDiv, Forschung, Räumliche Interaktionsökologie

Vor allem hochspezialisierte Pflanzen sind gefährdet.  › mehr

Der Verlust der biologischen Vielfalt hat nachteilige Auswirkungen auf Ökosystemprozesse. Bodenchemikalien dezimieren Pflanzenzersetzer, was deren Ökosystemfunktion hemmt. Dadurch wird z.B. der Nährstoffkreislauf unterbrochen. (Bild: Léa Beaumelle)
04.08.2020 | Medienmitteilung, Experimentelle Interaktionsökologie, TOP NEWS

Die Artenvielfalt von Bodenorganismen ist der Schlüssel im Kohlenstoffkreislauf.  › mehr

Als Auftakt für das Projekt "VielFalterGarten" werden Anfang August Teilnehmende dazu eingeladen, verschiedene Tagfalterarten kennenzulernen.  (Bild: Guy Peer)
03.08.2020 | Medienmitteilung, TOP NEWS, UFZ-News, iDiv

Citizen Science-Projekt "VielFalterGarten" fördert Insektenvielfalt und lädt zu offenen Workshops ein  › mehr

Die mikroskopisch kleinen Fadenwürmer (Nematoden) kommen fast überall auf der Welt im Boden vor.  (Bild: Andy Murray)
03.08.2020 | MLU-News, Experimentelle Interaktionsökologie, iDiv, Medienmitteilung, Forschung, TOP NEWS

Wenige Studien erforschen die Biodiversität in den Böden der Tropen und Subtropen.  › mehr

Luftaufnahme eines Waldstückes im brasilianischen atlantischen Regenwald, der von Zuckerrohr umgeben ist. (Bild: Mateus Dantas de Paula)
29.07.2020 | iDiv, Forschung, MLU-News, Biodiversitätssynthese, UFZ-News, Räumliche Interaktionsökologie, Medienmitteilung, TOP NEWS

Internationales Forschungsvorhaben zeigt Wege für realistischere Vorhersagen zur Biodiversität auf.  › mehr

Für einen nachhaltigeren Wildtierhandel ist es essentiell zu verstehen, weshalb Menschen Buschfleisch jagen und konsumieren. (Bild: Wild Chimpanzee Foundation)
17.07.2020 | Forschung, iDiv, TOP NEWS, Medienmitteilung, Nachhaltigkeit und Komplexität der Lebensräume von Menschenaffen

Differenzierte Strategien können dabei helfen, Krankheiten zu vermeiden und bedrohte Tierarten zu schützen.  › mehr

In der neu eröffneten Ausstellung zeigen junge Wissenschaftler und Künstler aus Leipzig, dass es bei Bestäubernetzwerken um mehr geht als nur die Geschichte von Biene und Blüte.  (Bild: iDiv / G. Rada)
17.07.2020 | Medienmitteilung, TOP NEWS, Räumliche Interaktionsökologie, iDiv

Neue Ausstellung im Botanischen Garten der Universität Leipzig zeigt die gemeinsame Welt der Pflanzen und ihrer Bestäuber.  › mehr

Wasserhyazinthe<em> (Eichhornia crassipes)</em> im Hartbeespoort-Stausee in S&uuml;dafrika. Als Zierpflanze eingef&uuml;hrt hat sie sich mittlerweile auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis ausgebreitet. Die Pflanze ver&auml;ndert den lokalen Wasserfluss, die Zusammensetzung der Lebensgemeinschaft und bietet Lebensr&auml;ume f&uuml;r Moskitos, die als Haupt&uuml;bertr&auml;ger von Krankheiten fungieren. (Bild: Olga Ernst, CC BY-SA 4.0)
14.07.2020 | Medienmitteilung, iDiv-Mitglieder, TOP NEWS

Neobiota begünstigen künftigen Verlust der Artenvielfalt dramatisch  › mehr

Der fortschreitende Waldverlust ver&auml;ndert &Ouml;kosysteme auf der ganzen Welt und f&uuml;hrt zu einem Biodiversit&auml;tswandel mit Zunahmen und R&uuml;ckg&auml;ngen bei verschiedenen Tier- und Pflanzenarten.&nbsp; (Bild: Malkolm Boothroyd)
18.06.2020 | Medienmitteilung, Biodiversitätssynthese, TOP NEWS, MLU-News, Forschung, iDiv

Neue Forschungsergebnisse zeigen weitreichende Auswirkungen des Rückgangs von Waldflächen auf die natürliche Vielfalt weltweit.  › mehr

Jetzt anmelden zum Citizen Science-Dialogforum am 26. Juni! (Bild: Florian Pappert - www.lighthooked.de)
16.06.2020 | Ökosystemleistungen, iDiv, TOP NEWS, Medienmitteilung

Online-Dialogforum "Vom Grünbuch zum Weißbuch - Citizen Science-Strategie in Deutschland"  › mehr

Der Baumwei&szlig;ling (Aporia crataegi) ist ein weitverbreiteter Schmetterling, der hinsichtlich seines Lebensraumes sehr variabel ist. Er geh&ouml;rt zu den wenigen Tagfalterarten, die von den Natura 2000-Schutzgebieten profitieren. (Bild: Martin Musche)
25.05.2020 | TOP NEWS, Medienmitteilung, UFZ-News, Ökosystemleistungen, iDiv-Mitglieder

Nur wenige Schmetterlingsarten scheinen von den Natura 2000-Schutzgebieten zu profitieren  › mehr

In diesen Zeiten, in denen der Mensch sich zur&uuml;ckgezogen hat, bekommen wir einen Eindruck, wie viel Natur uns die kommende UN-Dekade der Wiederherstellung von &Ouml;kosystemen bringen kann. (Bild: AB Photography/stock.adobe.com)
20.05.2020 | Medienmitteilung, Biodiversität und Naturschutz, TOP NEWS

Ein Kommentar von Prof. Dr. Henrique Pereira  › mehr

Artenreicher Regenwald im Nationalpark Mount Halimun Salak auf der indonesischen Insel Java. (Bild: Universität Leipzig / Alexandra Muellner-Riehl)
12.05.2020 | Forschung, iDiv, iDiv-Mitglieder, Medienmitteilung, TOP NEWS

Neuer Workflow für die Suche nach pflanzlichen Wirkstoffen entwickelt  › mehr

&Ouml;kosysteme in mittleren und hohen Breitengraden auf der n&ouml;rdlichen Erdhalbkugel werden voraussichtlich verst&auml;rkt von der Zunahme bodengebundener Erreger von Pflanzenkrankheiten betroffen sein. Das Bild zeigt W&auml;lder im Westen der USA.&nbsp; (Bild: Manuel Delgado-Baquerizo)
11.05.2020 | Medienmitteilung, Experimentelle Interaktionsökologie, TOP NEWS, sDiv

Wissenschaftler entwickeln Weltkarte künftiger Risikogebiete für PflanzenproduktionBasiert auf einer Medienmitteilung der Pablo de Olavide Universität Sevilla Sevilla, Leipzig, Halle. Die…  › mehr

In den Meeresgebieten, wie hier nahe der Forschungsstation Huinay in Chile, war die Zunahme der Arten besonders deutlich. (Bild: Laura Antão)
04.05.2020 | Medienmitteilung, MLU-News, iDiv, Biodiversitätssynthese, Forschung, TOP NEWS

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass die Erderwärmung in gemäßigten Gebieten zu einer Zunahme der Artenzahl in den Meeren führt, allerdings nicht an Land.  › mehr

Die weltweite Zahl landlebender Insekten ist in den letzten Jahrzehnten zur&uuml;ckgegangen. (Bild: Gabriele Rada)
24.04.2020 | sDiv, TOP NEWS, Medienmitteilung, Biodiversitätssynthese

Weltweit sehr unterschiedliche lokale Trends  › mehr

W&auml;hrend in europ&auml;ischen W&auml;ldern wenig verbreitete Arten verschwinden, kommen weit verbreitete und stickstoffliebende, teils exotische Arten hinzu. (Bild: Martin Adámek / Czech Academy of Sciences)
13.04.2020 | MLU-News, Medienmitteilung, sDiv, Biodiversität und Naturschutz, Forschung, iDiv, TOP NEWS

Mehr Stickstoff im Boden: Häufe Pflanzenarten profitieren  › mehr

Fast 300 Baumarten wachsen in dem 50 Hektar gro&szlig;en und urspr&uuml;nglichen Wald auf Barro Colorado Island in Panama. (Bild: Christian Ziegler)
09.04.2020 | Forschung, Medienmitteilung, Waldökologie und -modellierung, iDiv, TOP NEWS

Neue Methode ermöglicht Vorhersagen der Entwicklung artenreicher Wälder.  › mehr

85 Prozent des Kakaos, den Deutschland importiert, stammen aus nur f&uuml;nf L&auml;ndern &uuml;berwiegend Westafrikas. Dessen Produktion verursacht dort z.T. erhebliche Auswirkungen auf die biologische Vielfalt. (Bild: Janina Kleemann)
30.03.2020 | sDiv, TOP NEWS, Ökosystemleistungen, Medienmitteilung, UFZ-News

Studie bewertet und quantifiziert Ökosystemleistungs-Ströme  › mehr

Arktische Pflanzen leben unter extrem kalten klimatischen Bedingungen. (Bild: Sandra Angers-Blondin)
13.03.2020 | Forschung, iDiv, TOP NEWS, sDiv, Medienmitteilung

Auch unter Extrembedingungen folgt das Wachstum von Pflanzen weltweiten Prinzipien  › mehr

Eine strukturreiche Landschaft erfreut das Auge, f&ouml;rdert die biologische Vielfalt und kommt auch den Landwirten zugute. (Bild: Sebastian Lakner)
03.03.2020 | Medienmitteilung, TOP NEWS, Ökosystemleistungen, iDiv

Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik: Über 3600 Forscher fordern, Wissenschaft zu berücksichtigen  › mehr

Schimpanse (<em>Pan troglodytes</em>) bei der Futtersuche auf einer Senegalesischen Dattelpalme (<em>Phoenix reclinate</em>)&nbsp; (Bild: M. McLennan / Bulindi Chimpanzee & Community Project)
26.02.2020 | iDiv, Medienmitteilung, TOP NEWS, Forschung, Evolution und Adaptation

Farbenfrohe Früchte sind möglicherweise der Grund, weshalb Primaten Rot-, Grün- und Blautöne unterscheiden können.  › mehr

Trockengebiet in Patagonien (Argentinien) (Bild: Juan José Gaitán, INTA (Argentina))
14.02.2020 | sDiv, iDiv, Medienmitteilung, Forschung, TOP NEWS

Mit zunehmender Trockenheit verändern sich die Ökosysteme in Trockengebieten, wodurch diese wichtige Leistungen schlechter erbringen können.  › mehr

Die arktische Tundra wird immer gr&uuml;ner (hier: Qikiqtaruk/Herschel Island in der Kanadischen Arktis).<br /> &nbsp; (Bild: Jeffrey Kerby / National Geographic Society)
31.01.2020 | iDiv, sDiv, TOP NEWS, Forschung, Medienmitteilung

Ergrünen der Arktis deutlich komplexer als gedacht.  › mehr

In den St&auml;dten sind Hummeln die dominierenden Best&auml;uber. (Bild: Christian Müller)
29.01.2020 | iDiv-Mitglieder, yDiv, Medienmitteilung, TOP NEWS

Pflanzen profitieren von mehr Bienen, vor allem Hummeln  › mehr

Tagpfauenauge (<em>Aglais io)</em> (Bild: Guy Pe'er)
23.01.2020 | iDiv, Medienmitteilung, TOP NEWS, Ökosystemleistungen

Gemeinsame Veranstaltung von iDiv und BUND Leipzig am 24.01.2020  › mehr

Rund um Tierkadaver ist der N&auml;hrstoffgehalt f&uuml;r Pflanzen im Boden erh&ouml;ht. (Bild: Roel van Klink)
22.01.2020 | TOP NEWS, sDiv, Medienmitteilung

Forscher belegen ökologische Bedeutung von Kadavern  › mehr

Die nat&uuml;rliche Beweidung als &ouml;kologischer Prozess hilft unz&auml;hligen Arten in halboffenen Landschaften und unterst&uuml;tzt die Schaffung nat&uuml;rlicher Waldlandschaften, die weniger anf&auml;llig sind f&uuml;r Br&auml;nde. (Bild: Juan Carolos Muñoz Robredo / Rewilding Europe)
20.01.2020 | Biodiversität und Naturschutz, iDiv, MLU-News, Medienmitteilung, TOP NEWS

Die großflächige Wiederherstellung von Naturlandschaften kann sowohl die aktuelle Klima- als auch die Biodiversitätskrise bekämpfen.  › mehr

Libellen sind eine der Artengruppen, die im Projekt sMon untersucht werden. Das Foto zeigt den Vierfleck, Libellula quadrimaculata. (Bild: Yuanyuan Huang)
13.01.2020 | iDiv, Medienmitteilung, TOP NEWS, sDiv

Projekt bringt Biodiversitätsexperten an einen Tisch  › mehr

Meeresschutzgebiete werden h&auml;ufig mit dem Ziel angelegt, die biologische Vielfalt zu sch&uuml;tzen und eine nachhaltige Fischerei zu f&ouml;rdern. www.pixelio.de (Bild: PIXELIO / Klaus Steves)
07.01.2020 | Forschung, iDiv, TOP NEWS, Biodiversitätssynthese, Medienmitteilung

Meeresschutzgebiete im Mittelmeer beherbergen mehr Fischarten, deutliche Zuwächse sind insbesondere bei von Überfischung bedrohten Arten erkennbar.  › mehr

Zunehmende Urbanisierung und die damit einhergehende Umwandlung nat&uuml;rlicher Lebensr&auml;ume in Stadtgebiete f&uuml;hren zu einem deutlichen Verlust der nat&uuml;rlichen Vielfalt.<strong> </strong> (Bild: allemii / Pixabay)
09.12.2019 | Medienmitteilung, Biodiversität und Naturschutz, TOP NEWS, Forschung, sDiv, iDiv

Wissenschaftler untersuchen direkte und indirekte Auswirkungen des Städtewachstums weltweit.  › mehr

Storytelling
03.12.2019 | Medienmitteilung, Ökosystemleistungen, TOP NEWS, yDiv

Anwendungen von Storytelling in Citizen Science und der Versuch einer modellhaften Darstellung  › mehr

Auch nach hundert Jahren bleibt die biologische Vieltfalt auf ehemaligen Nutzfl&auml;chen beeintr&auml;chtigt. (Bild: Forest Isbell)
22.11.2019 | Physiologische Diversität, Medienmitteilung, TOP NEWS, Forschung, sDiv, iDiv

Während die pflanzliche Vielfalt mit der Zeit wieder zunimmt, bleibt die Produktivität der Pflanzen nach einer landwirtschaftlichen Nutzung eingeschränkt.  › mehr

Highly Cited Researchers
19.11.2019 | Medienmitteilung, sDiv, TOP NEWS

10 iDiv-Mitglieder unter den Highly Cited Researchers 2019  › mehr

Die Wiesen-Glockenblume (<em>Campanula patula</em>), ist eine der stark zur&uuml;ckgegangenen Arten in Mecklenburg-Vorpommern. Fr&uuml;her in zwei Dritteln aller Messtischblattquadranten vorkommend ist sie heute nur noch sehr selten zu finden, wenn auch noch nicht direkt vom Aussterben bedroht. (Bild: Florian Jansen)
08.11.2019 | iDiv-Mitglieder, Ökosystemleistungen, Medienmitteilung

Medienmitteilung der Universität Rostock  › mehr

Regenw&uuml;rmer sind wichtig f&uuml;r das Funktionieren von &Ouml;kosystemen. (Bild: Valentin Gutekunst)
24.10.2019 | sDiv, Medienmitteilung, Experimentelle Interaktionsökologie, TOP NEWS

Klimawandel könnte Vorkommen von Regenwürmern weltweit verändern.  › mehr

M&auml;nnlicher S&uuml;dlicher Schweinsaffe vertilgt eine Ratte auf einer Palm&ouml;lplantage nahe Segari auf der Halbinsel Malaysia. (Bild: Anna Holzner)
21.10.2019 | Forschung, iDiv, TOP NEWS, Medienmitteilung, iDiv-Mitglieder

Obwohl sie in Malaysia selbst als Plantagenschädlinge angesehen werden, können Makaken bei der Bekämpfung einer noch schlimmeren Plage helfen.  › mehr

In den marinen Tropen sind die Ver&auml;nderungen der biologischen Vielfalt am st&auml;rksten. (Bild: Kanenori / Pixabay)
18.10.2019 | Biodiversitätssynthese, Medienmitteilung, TOP NEWS, Forschung, sDiv, iDiv

Internationales Forscherteam zeigt, wie und wie schnell sich die biologische Vielfalt verändert.  › mehr

Der Anstieg des Meeresspiegels aufgrund des Klimawandels l&auml;sst das Risiko f&uuml;r die Bev&ouml;lkerung k&uuml;stennaher Gebiete &uuml;berall auf der Erde ansteigen, mehr als 500 Millionen k&ouml;nnten bis 2050 betroffen sein. (Bild: David Shepherd / Pixabay)
08.10.2019 | Biodiversität und Naturschutz, iDiv, TOP NEWS, Forschung, Medienmitteilung

Leistungsfähigkeit der Natur sinkt dort am stärksten, wo Menschen sie am nötigsten brauchen.  › mehr

Eine weit verbreitete Verachtung unter den Fischern gegen&uuml;ber einer strengeren EU-Fischereiverordnung ist gut dokumentiert (Bild: Moritz Drupp)
26.09.2019 | Medienmitteilung, TOP NEWS, Biodiversitätsökonomik

Glücksspielexperiment zeigt: Gegenüber einer ungeliebten Regulierungsinstanz nimmt man’s mit der Wahrheit weniger genau.  › mehr

Im Jena Experiment untersuchen Forscher die Rolle von Biodiversit&auml;t f&uuml;r die Funktionen von &Ouml;kosystemen. (Bild: Christoph Scherber)
27.09.2019 | Forschung, TOP NEWS, Experimentelle Interaktionsökologie, iDiv, Medienmitteilung

Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Untersuchung von Biodiversität und Ökosystemfunktionen im Jena Experiment mit fünf Millionen Euro  › mehr

Der Klimawandel wirkt sich auch massiv auf die Natur in Deutschland aus. Im Nationalpark Harz lassen Trockenheit und Borkenk&auml;fer den Fichtenwald gro&szlig;fl&auml;chig absterben. (Bild: Christian Müller)
18.09.2019 | iDiv, sDiv, Medienmitteilung, TOP NEWS

iDiv-Forscher rufen bei Fridays-for-Future-Demonstration zum Schutz von Klima und Biodiversität auf.  › mehr

Wie wirken sich Klima und Landnutzung auf &ouml;kologische Prozesse aus? In der Global Change Experimantal Facility (GCEF), einem vom Helmholtz-Zentrum f&uuml;r Umweltforschung (UFZ) betriebenen Freilandexperiment in Sachsen-Anhalt, erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seit 2013 die Folgen der k&uuml;nftig zu erwartenden Klima- und Landnutzungs&auml;nderungen. (Bild: André Künzelmann / UFZ)
16.09.2019 | Medienmitteilung, TOP NEWS, Räumliche Interaktionsökologie

Die meisten Experimente sind unrealistisch, da sie nicht auf gängigen Klimavorhersagen basieren  › mehr

F&uuml;nf-Baumarten-Mischung auf einem Feld des Sardinilla-Experiments. (Bild: Florian Schnabel)
05.09.2019 | TOP NEWS, iDiv, Medienmitteilung

Neue Studie bestätigt: Wälder mit hoher Diversität sind produktiver und widerstandsfähiger  › mehr

Monotone Landschaften sind das Ergebnis intensiver Landwirtschaft.&nbsp;Mit dem Reformvorschlag der EU k&ouml;nnte laut den Forschern die Intensivierung unvermindert weitergehen. (Bild: Sebastian Lakner)
02.08.2019 | Ökosystemleistungen, Medienmitteilung, TOP NEWS, sDiv

Forscher analysieren GAP-Reformpläne  › mehr

Der Ko'olau auf der Insel O'ahu in Hawai'i. Forscher fanden heraus, dass dort in &auml;lteren W&auml;ldern die Biodiversit&auml;t zwar st&auml;rker ausgepr&auml;gt ist als in j&uuml;ngeren, doch dass dieser Effekt durch das Einbringen fremder Arten verw&auml;ssert werden k&ouml;nnte. (Bild: William Weaver)
29.07.2019 | TOP NEWS, Biodiversitätssynthese, Medienmitteilung

Internationales Forscherteam untersucht Zusammenspiel von Geologie und Biodiversität  › mehr

Honigbienenarbeiterin und männliche Sandbiene auf einer Apfelbaumblüte. Äpfel gehören zu den insektenbestäubten Früchten. Bild: Martin Husemann
11.07.2019 | TOP NEWS, MLU-News, Medienmitteilung

Medienmitteilung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg  › mehr

v.l.n.r.: WissenschaftsministerInnen Wolfgang Tiefensee (Thüringen), Dr. Eva-Maria Stange (Sachsen), Prof. Armin Willingmann (Sachsen-Anhalt). Foto: Stefan Bernhardt / iDiv
08.07.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung, iDiv

Gemeinsame Pressemitteilung der Wissenschaftsministerien von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt  › mehr

Fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut oder Joghurt enthalten Milchsäurebakterien. Im menschlichen Darm aktiviert die von diesen Bakterien produzierte Substanz D-Phenylmilchsäure einen Zell-Rezeptor, was wiederum unser Immunsystem beeinflusst (Bild: Jules/flickr).
24.05.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung

Im menschlichen Darm aktivieren sie einen Zell-Rezeptor  › mehr

Ein Blick in die Ausstellung "Garten findet Stadt", die im Botanischen Garten der Universität Jena gezeigt wird (Bild: Jan-Peter Kasper/FSU).
21.05.2019 | TOP NEWS, Medienmitteilung, iDiv

Im Botanischen Garten der Universität Jena wird vom 24. Mai bis 1. September 2019 die Ausstellung „Garten findet Stadt“ gezeigt  › mehr

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop