11.04.2019 | TOP NEWS, iDiv-Mitglieder

TRY Datenbank jetzt allgemein zugänglich

Die Grafik zeigt die 20.953 TRY Messorte weltweit (blau) und die Standorte der beitragenden Institutionen (rot; Bild: Jens Kattge/TRY).

Die Grafik zeigt die 20.953 TRY Messorte weltweit (blau) und die Standorte der beitragenden Institutionen (rot; Bild: Jens Kattge/TRY).

Die TRY-Datenbank wächst kontinuierlich (Bild: Jens Kattge).

Die TRY-Datenbank wächst kontinuierlich (Bild: Jens Kattge).

Die kontinuierlich wachsende Datenbank wurde unter einer CC-BY-Lizenz veröffentlicht

Jena. Die neuste und verbesserte fünfte Version der TRY-Datenbank (www.try-db.org) wurde am 26. März 2019 veröffentlicht. Im Vergleich zur vierten Version aus 2017 ist die Anzahl der Merkmalseinträge in der TRY-Datenbank von damals etwa 7 auf fast 12 Millionen gestiegen, die Anzahl der Pflanzentaxa von 148.000 auf fast 280.000 bei rund 400.000 existierenden Arten.

Obwohl die Nutzung der Merkmalsdaten bislang beschränkt war, wurde die TRY-Datenbank zunehmend für wissenschaftliche Publikationen weltweit genutzt. Die TRY-Daten trugen schon jetzt zu 225 wissenschaftlichen Publikationen bei, die fast 10.000 Mal zitiert wurden (h-index 43, Google Scholar) mit einem stetig wachsenden Trend.

Mit der Freigabe der fünften Fassung sind die Pflanzen-Merkmalsdaten nun unter einer Creative Commons Attribution (CC- BY) Lizenz öffentlich zugänglich, was bedeutet, dass jeder die Daten unter der einzigen Bedingung einer entsprechenden Zitierung verwenden kann. Der Zugang zu weiteren noch unveröffentlichten Daten kann jedoch auf Antrag des Urhebers vorübergehend eingeschränkt werden. In der Regel sind dies zwei bis maximal vier Jahre, nach denen erwartungsgemäß die Daten in der wissenschaftlichen Literatur veröffentlicht worden sind.

TRY ist ein Netzwerk von Wissenschaftlern, das 2007 mit dem Ziel gegründet wurde, eine globale Datenbank mit Pflanzeneigenschaften bereitzustellen, die die Erdsystemwissenschaften und Ökologische Forschung unterstützt. TRY wird von der Forschungsinitiative Future Earth, dem Max-Planck-Institut für Biogeochemie und iDiv, dem Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung, geleitet.

Ansprechpartner:

 

Dr. Jens Kattge
Gruppenleiter Funktionelle Biogeographie
Max-Planck-Institut für Biogeochemie
Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Tel: +49 (0)3641 576226
E-Mail: jkattge@bgc-jena.mpg.de

Weitere Informationen:

 

Webseite TRY Datenbank
Webseite TRY Datenbank bei Google Scholar

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop