05.10.2021 | sDiv, Evolution und Adaptation, TOP NEWS

iDiv-Forscher Alexander Zizka gewinnt GBIF-Forschungspreis

Dr. Alexander Zizka (iDiv/UL) (Bild: Stefan Bernhardt)

Dr. Alexander Zizka (iDiv/UL) (Bild: Stefan Bernhardt)

Hier zeigt <em>Bio-Dem</em>, wie der R&uuml;ckgang der verf&uuml;gbaren Daten zur biologischen Vielfalt in Kambodscha mit dem politischen Wandel und bewaffneten Konflikten zwischen 1970 und 1992 korrelieren. (Bild: Grafik der Originalpublikation entnommen)

Hier zeigt Bio-Dem, wie der Rückgang der verfügbaren Daten zur biologischen Vielfalt in Kambodscha mit dem politischen Wandel und bewaffneten Konflikten zwischen 1970 und 1992 korrelieren. (Bild: Grafik der Originalpublikation entnommen)

Auszeichnung für die Entwicklung eines webbasierten Tools zur Verknüpfung von Natur- und Politikwissenschaften

Basiert auf einer Medienmitteilung von GBIF

Kopenhagen, Leipzig. Ein internationales Team unter der Leitung von Dr. Alexander Zizka vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Universität Leipzig (UL) hat den ersten Platz beim Ebbe-Nielsen-Wettbewerb der Global Biodiversity Information Facility (GBIF) belegt. GBIF ist ein internationales Netzwerk und eine Dateninfrastruktur, die von den Regierungen von beteiligten Ländern weltweit finanziert wird. Zizka und sein Team wurden für die Entwicklung von Bio-Dem ausgezeichnet, einer Open-Source-Web-App zur Erforschung der zeitlichen und räumlichen Beziehungen zwischen der Verfügbarkeit von Biodiversitätsdaten und den Dimensionen der Demokratie.  Für ihre Auswahl erhalten Zizka und sein Team 12.000 Euro.

 

Diesen Text gibt es nur auf Englisch.

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop