14.12.2016 | Ökosystemleistungen

Großes europäisches Forschungsnetzwerk zu Citizen Science etabliert sich

Kick-off-Veranstaltung der COST-Aktion vom 12.-13.12.2016 in Berlin. Foto: iDiv

Das bemerkenswert wachsende Interesse an Citizen Science (Bürgerwissenschaften) in Europa erfordert Maßnahmen zur Bündelung der Kapazitäten für die Stärkung der Bürgerwissenschaft. Forschende aus verschiedenen Wissenschaften aus 32 europäischen Ländern werden zukünftig die Auswirkungen der wissenschaftlichen, bildungspolitischen und zivilgesellschaftlichen Ergebnisse der Bürgerwissenschaften untersuchen und diese weiter entwickeln.  Die Finanzierung des Europäischen Kooperationsfonds für Wissenschaft und Technologie (COST Action CA15212) unterstützt die Erforschung des Potenzials der Bürgerwissenschaften als „Ermöglicher“ sozialer Innovation und sozio-ökologischem Wandel. Auf der Kick-off-Veranstaltung der COST-Aktion vom 12.-13.12.2016 in Berlin haben Susanne Hecker und Dr. Anett Richter (Forschungsgruppe Ökosystemdienstleistungen am UFZ/iDiv) inhaltliche Beiträge zu den Arbeitsgruppen "Science Policy" und "Data Quality" geleistet. Mit ihrem Fachwissen zur Wissenschaftskommunikation und der strategischen Entwicklung der Bürgerwissenschaften auf nationaler Ebene bereicherten beide die Arbeitsgruppen. Die Relevanz der durch die Bürgerwissenschaft erzielten Datenqualität und die Herausforderungen, wie z.B. Unsicherheiten in den Beobachtungen, das Fehlen von Bewertungskriterien sowie die Hindernisse, die Entscheidungsträger zu informieren, wurden intensiv diskutiert und werden in Berichten und wissenschaftlichen Publikationen weiter behandelt. Während des Empfangs im Naturkunde Museum Berlin präsentierten Susanne Hecker und Anett Richter die Machbarkeitsstudie des Lebendigen Atlas – Natur Deutschland.  Die arrangierte Infografik eröffnete schnell die Diskussionen über die beiderseitigen Vorteile von Atlanten zur Harmonisierung von Biodiversitätsdaten, die vielfach im Rahmen von Citizen Science erhoben werden. Anett Richter

 

Links:
http://www.cost.eu/COST_Actions/ca/CA15212?
https://idw-online.de/de/news664859

 

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop