Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)
Halle-Jena-Leipzig
 

Forschung in der Molekularen Interaktionsökologie

Extraktion von Glucosinolaten aus Brassicaceae
Pflanze-Boden Interaktionen

Die Aufgabe der Molekularen Interaktionsökologie (MIE) ist es, die molekularen und chemischen Mechanismen, welche die Interaktionen zwischen Pflanzen und ihrer abiotischen und biotischen Umwelt steuern, zu untersuchen. Um diese Mechanismen besser zu verstehen, bedienen wir uns eines integrativen Ansatzes. In diesem werden Metabolom-- und Transkriptomanalysen mit Messungen von Pflanzen- und Herbivorenfitness kombiniert. Unser oberstes Ziel ist es zu verstehen welche Bedeutung die pflanzlichen Mechanismen in der Etablierung von Biodiversität in ihren natürlichen Gemeinschaften haben.

Unser Forschungsfokus liegt auf folgenden vier Schwerpunkten:

Affiliation

Friedrich-Schiller Universität Jena
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop