Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)
Halle-Jena-Leipzig
 

Biodiversität und Naturschutz

Obwohl in der Biodiversitätsforschung zunehmend die Bedeutung von genetischer, funktioneller und Interaktionsdiversität erkannt wird, blieben Naturschutzkonzepte bislang meist auf die Art- und Habitatebene beschränkt. Dabei konzentriert sich die Naturschutzforschung auf bestehende, oft naturnahe Habitate, während die im Moment entstehenden neuen Lebensgemeinschaften weniger stark untersucht werden. Fast völlig fehlen praktische Ansätze, Biodiversität in einem umfassenden Sinn zu schützen, auch fehlt ein theoretischer Rahmen, der alle Facetten von Biodiversität in einer gemeinsamen Schutzstrategie integriert. Ferner müssen die jeweiligen Erhebungsmethoden wie z. B. genetische Ansätze oder die Bestimmung von funktionaler Diversität verbessert werden und starke Verknüpfungen zwischen allen Skalenebenen erfolgen, um Arten, Habitate und sich daraus ergebende Ökosystemfunktionen zu schützen. Dies erfordert neue Experimente, Beobachtungs- und Modellierungsansätze.

Schließlich möchten wir dazu beitragen, die Verfügbarkeit von Daten zum weltweiten Wandel der biologischen Vielfalt zu verbessern. Deshalb sind wir Gastgeber des Sekretariats von "GEO BON - the Group on Earth Observation Biodiversity Observation Network".

Kontakt

Prof. Henrique Miguel Pereira
Leiter von Biodiversität und Naturschutz

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Telefon: 0341 97 33137
Email: hpereira@idiv.de
Raum: B.02.16

Puschstraße 4
04103 Leipzig

Affiliation

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop