Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)
Halle-Jena-Leipzig
 

2019 - EcoXtremes


Im April/Mai 2019 beginnt ein gemeinsames Vorhaben zweier iDiv Plattformen - Ecotron und AquaDiva.

Das geplante Experiment wird sich mit der zentralen Thematik von AquaDiva befassen, insbesondere soll untersucht werden, wie bodenbewohnende Organismen die physikalischen, ökologischen und geochemischen Eigenschaften ihrer Umgebung widerspiegeln und beeinflussen, und welche Auswirkungen dies auf unterirdische Wasser- und Stoffflüsse hat. In 6 der 24 EcoUnits werden wir diese Fragen im Hinblick auf den Klimawandel, insbesondere extreme Wetterereignisse, wie Dürre und Starkregen, untersuchen.

Die zentralen Fragestellungen in EcoXtremes sind:

  1. Wie verändern sich Kohlenstoff, Bodenwasser und Gasflüsse im Zuge der vorhergesagten Folgen zunehmender Wetterextreme auf das Klima?
  2. Wie verändern die im Kontrast stehenden Wetterereignisse ‚Dürre vs. Starkregen‘ die Transportmechanismen von organischer Materie (POM, DOM), Nährstoffen, Mikroorganismen, einschließlich Viren, mineralischen Substanzen sowie Kolloiden durch die Bodensäule?
  3. Gibt es Unterschiede in der Aktivität von Mikroorganismen und den Zersetzungsraten?
  4. Welchen Einfluss haben Invertebraten auf den Nährstoffkreislauf sowie die räumliche und zeitliche Umleitung von Wasser und gelösten Stoffen, die die Bodenoberfläche mit tieferen Bodenschichten verbinden?
  5. Können Herbivore die Klimaauswirkungen auf dominante Pflanzenarten verschärfen, indem sie die Verbindung zwischen ober- und unterirdischen Mechanismen stören, zum Beispiel durch die Verringerung der Exsudations- und Transpirationsraten der Pflanzen, Veränderungen in der Nährstoffverfügbarkeit oder Einschränkungen in Transportwegen durch verringerte Wurzeldichten?

Im Wesentlichen können wir mit unserem Versuchsdesign den jeweiligen Einfluss zwei verschiedener Umweltparameter auf Kohlenstoff, Nährstoffe, Mikroorganismen und Wassertransportmechanismen getrennt voneinander untersuchen: (A) Niederschlag (extrem vs. durchschnittlich) und (B) Herbivorie (mit vs. ohne). Darüber hinaus werden in dieser Studie das erste Mal intakte und ungestörte Bodenmonolithe verwendet, die mit Hilfe der Lysimeter ausgehoben werden.

 

...weitere Experimente

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop