Biodiversitätsfunktionen

Man weiß, dass Biodiversität wichtig ist für das Funktionieren von Ökosystemen. Funktionen wie Produktion, Nährstoff- oder Kohlenstoffumsatz hängen davon ab, wie hoch die Biodiversität eines Ökosystems ist.

Wie genau diese Zusammenhänge aussehen und was passiert, wenn Biodiversität verloren geht, das erforschen die WissenschaftlerInnen bei iDiv. Bisherige Erkenntnisse stammen vorwiegend aus Experimenten auf relativ kleinen Versuchsparzellen. Die iDiv-ForscherInnen wollen herauszufinden, wie sich Veränderungen der Bioidiversität auf der Landschaftsebene auswirken. Sie wollen außerdem besser verstehen, wie verschiedene Facetten der Diversität – von Genen bis Interaktionen zwischen Arten – Ökosystemfunktionen beeinflussen.

iDiv-WissenschaftlerInnen konnten Informationen auf der Skala von Biomen integrieren. Außerdem haben sie aufgezeigt, welche Bedeutung es für verschiedene Ökosystemfunktionen hat, wie Pflanzen und Tiere in Nahrungsnetzen miteinander interagieren (multitrophische Nahrungsnetze). Mit neuen experimentellen Plattformen wie dem Ecotron und MyDiv wird die Bedeutung von horizontaler (innerhalb einer trophischen Ebene) und vertikaler Diversität (über trophische Ebenen hinweg) für Ökosystemfunktionen untersucht. Andere Plattformen wie die GCEF und globale Netzwerke von Experimenten werden genutzt, um die Auswirkungen des Klimawandels auf Biodiversität und Ökosystemfunktionen zu erforschen. Dies ist von zentraler Bedeutung für ein besseres Verständnis der Mechanismen, die Biodiversität und Ökosystemfunktionen miteinander verbinden.

Die iDiv-WissenschaftlerInnen schlagen Brücken zwischen experimentellen Ergebnissen, ökologischer Theorie, den für das Management relevanten räumlichen Skalen und den Bedürfnissen der Gesellschaft.


Mehr über die weiteren Forschungsgebiete

Diese Seite teilen:
iDiv ist ein Forschungszentrum derDFG Logo
toTop